Abteilung Bodenkunde

8. Entwässerungsdauern von Proben (Masterarbeit)

Die Wasserretention (pF-WG-Kurve) wird mit Hilfe hängender Wassersäulen auf Sandbädern und keramischen Platten erfasst. Wann ist eigentlich tatsächlich der von der Platte/dem Sandbad vorgegebene Zustand erreicht? mehr... Häufig werden Standards genutzt, aber beim Einsetzen von Proben in Drucksetzungs- oder ähnliche Anlagen mit Tensiometer zeigt sich häufig eine zu hohe oder zu geringe Saugspannung. Ein Teil dieser Varianz ist durch die Struktur bedingt und kann damit nur schwerlich abgeschätzt werden. Die Textur könnte jedoch zu einem größten Teil bestimmend sein und in Versuchen mit homogenisiertem Bodenmaterial erfasst werden. Denkbar wären auch Vergleiche von ungestörten Bodenproben mit Proben, die aus dem gleichen, aber homogenisierten Material hergestellt wurden. Die technische Umsetzung ist ebenfalls ein Teil der Aufgabe (Mikrotensiometer, Einstichtensiometer, Proben entnehmen und in Tensiometeranlagen messen etc.)
Es können entweder ungestörte Proben aus verschiedenen Naturräumen genommen werden (für versch. Dichten und Substrate, z. B. eine tonreiche und eine sandreiche Marschvariante, ein Podsol (reiner Sand), Braunerden aus sandigen Lehmen, Parabraunerde). Alternativ oder ergänzend kann das Material in homogenisierter Form genutzt werden.

  • experimentell
    Masterarbeit
    keine besonderen Voraussetzungen

Ansprechpartner: Prof. Dr. Horn